Spanisch

“Posiblemente el inglés sea más práctico que el castellano, el alemán más profundo, el francés más elegante, el italiano más gracioso y el ruso más angustioso. Pero yo creo profundamente que es la lengua española la que con mayor eloquencia y belleza nos da el repertorio más amplio del alma humana […].” Carlos Fuentes (1928-2012), escritor, intelectual y diplomático mexicano
“Möglicherweise ist Englisch praktischer als Spanisch, Deutsch tiefgründiger, Französisch eleganter, Italienisch witziger und Russisch furchteinflößender. Aber ich bin zutiefst davon überzeugt, dass die spanische Sprache mit ihrer Wortfülle und Schönheit das breiteste Repertoire der menschlichen Seele […] zum Ausdruck bringt.“ Carlos Fuentes (1928-2012), mexikanischer Schriftsteller, Intellektueller und Diplomat

Die Fachschaft Spanisch freut sich Ihnen mitteilen zu können, dass das Gymnasium Osterholz-Scharmbeck ab dem Schuljahr 2019/2020 das Fach Spanisch als 2. Fremdsprache ab Klasse 6 anbieten wird. Es kann somit neben Französisch und Latein bei der Anmeldung Ihres Kindes an unserer Schule angewählt werden.

Seit dem Schuljahr 2018/2019 bietet das Gymnasium Osterholz-Scharmbeck das Fach Spanisch als neu beginnende Fremdsprache in der gymnasialen Oberstufe an. Spanisch ist mit seinen ca. 500 Millionen Muttersprachlern die am vierthäufigsten gesprochene Sprache der Welt und gewinnt auf internationalem Parkett zunehmend als Welthandels-, Verkehrs- und Konferenzsprache an Bedeutung. In 22 Ländern ist Spanisch Amtssprache und eröffnet somit seinen Lernern Zugänge zu zahlreichen europäischen und außereuropäischen – insbesondere lateinamerikanischen – Kulturen. Mit Spanien pflegt Deutschland enge wirtschaftliche Beziehungen; immerhin rund 1700 deutsche Firmen sind mit Tochtergesellschaften in Spanien präsent.

Der Spanischunterricht in der Oberstufe hat die Aufgabe auf die sprachlichen Herausforderungen in Studium, Beruf und Gesellschaft vorzubereiten und bildet damit in unserer globalisierten Welt eine wesentliche Grundlage für berufliche und persönliche Mobilität. Ziel ist es, die Schülerinnen und Schüler in drei Jahren in Auseinandersetzung mit Themen, Texten und Medien kommunikativ und interkulturell handlungsfähig zu machen. Der Unterricht baut auf den in der ersten und zweiten Fremdsprache erworbenen Strategien, Fähigkeiten und Erfahrungen auf und ermöglicht daher in einem kürzeren Zeitraum das Erreichen eines vergleichsweise hohen Kompetenzniveaus.
Ob für Studium und Beruf oder auf Reisen, Austauschen und für ein freiwilliges soziales/ökologisches Jahres: Das Erlernen der spanischen Sprache öffnet (inter)kulturelle, sprachliche und wirtschaftliche Türen und trägt einen wesentlichen Teil zur Völkerverständigung bei.

¡Vamos!

Fachobfrau: Alexandra Seba