MINT

„Wir sind MINT“ – Das Gymnasium Osterholz-Scharmbeck ist eine MINT-freundliche Schule

MINT steht für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik.

mintlogo

 

Im September 2012 erhielt das Gymnasium Osterholz-Scharmbeck die Auszeichnung „MINT-freundliche Schule“, die von der Initiative „MINT – Zukunft schaffen“ verliehen wurde. Ziel dieser Initiative ist es, Schulen in ihrer Profilbildung zu unterstützen und somit bundesweit junge Menschen für Naturwissenschaften, Mathematik, Informatik und Technik sowie entsprechende Berufe zu begeistern.

Als MINT-freundliche Schule wollen wir die schon bei Kindern feststellbare Begeisterungsfähigkeit für naturwissenschaftliche Phänomene weiter aufgreifen, um bei den Schülern und Schülerinnen schlummernde Potenziale in entsprechenden Fächern zu wecken.

Unsere Angebote:

  1. Um das Interesse von Schülern an den Naturwissenschaften zu fördern, bieten wir in Kooperation mit dem Fraunhofer IFAM Bremen als einzige Schule in Niedersachsen die Junior-Ingenieur-Akademie (JIA) an. Dabei handelt es sich im eine Initiative der Deutsche Telekom Stiftung. Die JIA richtet sich an Schüler der Mittelstufe und umfasst einen Zeitraum von zwei Jahren. Im ersten Durchgang (2009 bis 2011) haben vier Mädchen und fünf Jungen eine kleine Windkraftanlage mit selbst gefertigten Flügeln auf unserem Schuldach errichtet und produzieren nun Strom. Im zweiten Durchgang haben 16 Schüler Modellboote aus faserverstärktem Kunststoff selbst entwickelt, gebaut und praxisnah erprobt.
  2. In Kooperation mit dem Fraunhofer IFAM Bremen können Oberstufenschüler im Rahmen des Seminarfaches »TheoPrax«-Projekte bearbeiten. An die Schüler werden sog. Schubladenthemen aus der Arbeitswelt herangetragen, für die sie eigenständig Lösungsansätze entwickeln müssen. Hierbei erlernen sie die Grundsätze von Projektmanagement. Am Ende steht eine umfangreiche Dokumentation sowie die Präsentation aller Ergebnisse.
  3. Bereits seit 2003 ist die AG „Jugend forscht“ ein fester Bestandteil in unserem Schulprogramm. Jedes Jahr entstehen so in unterschiedlichen Fachbereichen bis zu zehn Arbeiten, von denen sich einige regelmäßig auf regionaler, Landes- und auch Bundesebene behaupten können.
  4. Unser Gymnasium nimmt jährlich am Mathematik-Känguru-Wettbewerb teil. In 2012 betrug die Teilnehmerzahl z.B. 303 Schülerinnen und Schüler über alle Jahrgänge verteilt. Für die „Mathe-Stars“ gibt es die Mathematikolympiade, bei der in der Regel etwa ein Dutzend Schülerinnen und Schüler mitmachen, von denen regelmäßig einige die Landesrunde erreichen. Daneben hat die Teilnahme von Oberstufenschülern am Bundeswettbewerb Mathematik bei uns lange Tradition, immer wieder mit beachtlichen Erfolgen und Auszeichnungen.
  5. In Kooperation mit der Biologischen Station Osterholz und einigen anderen Gruppierungen ist die Bach-AG des Gymnasiums im Rahmen eines Bach-Patenschafts-Pakets Teil des Projektes »Lebenswandel am Scharmbecker Bach« entstanden. Im Hinblick auf die geplante Renaturierung des Scharmbecker Baches beschäftigen sich Schüler aus der 6. und 7. Klasse mit den Lebensgemeinschaften am und im Scharmbecker Bach, in dem sie u.a. die Tiere des Baches bestimmen und beobachten, am Brutprojekt der Wiederansiedlung der Meerforelle aktiv teilnehmen und Methoden zur Kontrollierung des Fischbestandes erlernen.
  6. Vor allem für die Klassenstufen 5 bis 9 wollen wir Angebote ermöglichen, an Tagesexkursionen zu naturwissenschaftlich ausgerichteten Museen, dem Universum in Bremen sowie dem Klimahaus in Bremerhaven teilzunehmen. Speziell für Oberstufenschüler ergeben sich aus der Kooperation mit der Universität Bremen, der Hochschule Bremerhaven sowie dem Fraunhofer-IFAM in Bremen Gelegenheiten zu Exkursionen und Praktika.
  7. In der Begabtenförderung Mathematik treffen sich Schülerinnen und Schüler in wöchentlichen Arbeitsgemeinschaften. Die Älteren (Jg. 7 bis 9) beschäftigen sich dabei näher mit dem Taschenrechner (Programmieren von Algorithmen) oder mit grundlegenden Beweisverfahren. Die Jüngeren (Jg. 4 bis 6, d.h. auch Grundschüler/-innen) arbeiten an Körpermodellen und Fragen der Teilbarkeit natürlicher Zahlen sowie an Logikrätseln.
  8. Gewässerökologische Studien finden mit unterschiedlichen Schwerpunktsetzungen auch in anderen Jahrgangsstufen statt.
    Klasse 8: Erforschung des Ökosystems Bach im Rahmen des Biologieunterrichts.
    Klasse 9: Untersuchungen chemischer Parameter des Baches im Chemieunterricht.
    Jahrgang 11 und Seminarfach: Vertiefen naturwissenschaftlicher Arbeitsweisen und Methoden beim Thema »Fließgewässerökologie des Scharmbecker Baches«.
  9. Mit dem „Forscherclub“ unserer Schule soll versucht werden, entsprechend interessierten Dritt- bis Sechstklässlern/-innen die Naturwissenschaften näherzubringen. Themen sind u.a. Kunststoffe, Farben und Bionik. Dabei soll Interesse und Spaß an der Entdeckung von naturwissenschaftlichen Phänomenen weiter gefördert werden.
  10. Gut sichtbar auf dem Dach unserer Schule montiert, sorgt seit dem Frühjahr 2012 eine Solaranlage des Schulvereins mit 5,06 kWp Leistung einen Beitrag zur Energiewende. Über einen Monitor im Eingangsbereich unseres Gymnasiums werden allen Schülern Leistungs- und Produktionsdaten der Anlage sichtbar
    gemacht. Die Auseinandersetzung mit den ermittelten Daten sind Bestandteil des schulinternen Curriculums der Fächer Physik (9. Jg.), Erdkunde (10. Jg.) und Informatik in der Oberstufe.
  11. Da unser Gymnasium Ausbildungsschule ist, bildet es regelmäßig Lehrer/-innen in den MINT-Fächern aus. Es hat dadurch Kontakt zu den Fachleitern, damit auch zu modernen Unterrichtskonzepten dieser Disziplinen. Im Fach Physik ist mit der Universität Bremen (Physikdidaktik) eine Unterrichtsreihe „Klimawandel vor Gericht“ erarbeitet worden.

Weitere Informationen:
MINT-Bereich des Gymnasiums Osterholz-Scharmbeck
Initiative bescheinigt guten naturwissenschaftlichen Unterricht (pdf)
Verleihung des Sonderpreises für Umweltbildung (Niedersächsischen Gewässerwettbewerb 2014)
Forscherclub
ECDL-AG – Computerführerschein
Klimawandel vor Gericht
Känguru der Mathematik
MINT-Schule
MINT-Schule-Niedersachsen