Junior-Ingenieur-Akademie

Um das Interesse von Schülern an den Naturwissenschaften zu fördern, bieten wir seit 2009 in Kooperation mit dem Fraunhofer IFAM Bremen als einzige Schule im Norden von Niedersachsen die Junior-Ingenieur-Akademie (JIA) an. Dabei handelt es sich um eine Initiative der Deutschen Telekom Stiftung. Die JIA richtet sich an Schüler/innen der Mittelstufe und umfasst einen Zeitraum von zwei Jahren.

Im ersten Durchgang haben vier Mädchen und fünf Jungen eine kleine Windkraftanlage mit selbst gefertigten Flügeln auf unserem Schuldach errichtet, um Strom zu produzieren.

Im zweiten Durchgang haben 16 Schüler/innen Modellboote aus faserverstärktem Kunststoff selbst entwickelt, gebaut und praxisnah erprobt.

Seit 2012 konnten wir Mercedes Benz in Bremen als weiteren Kooperationspartner gewinnen. Seit dem liegt der Schwerpunkt im Bereich „Kleben in der Automobilindustrie“. Die Schüler/innen im dritten Durchgang haben eigenständig kleine Aluminiumkarossen konstruiert, diese verklebt und auf einer extra dafür entwickelten Crashbahn getestet.

Beate Brede (Dritte von links) vom Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und angewandte Materialforschung überreicht im Hörsaal des Fraunhofer-Instituts bei der Universität Bremen die Zertifikate an die 16 Jungforscherinnen und Jungforscher unserer Schule.

akademieSchüler/innen bei ihrer Abschlusspräsentation im Fraunhofer IFAM Bremen im Sommer 2014.

 

crashversuchFahrzeuge nach den Crashversuchen auf der rechts im Bild zu sehenden Crashbahn.

Weitere Informationen:
Zeitungsartikel aus dem Hamme-Report vom 25.04.2018: Praxisrelevante Forschung