Erasmus-Akkreditierung erfolgreich (2021 bis 2027)

Im März 2021 haben wir unsere Erasmus-Akkreditierung erhalten.

Wir planen Erasmus-Projekte zu folgenden Themen:

  1. Grüner Leben – Durch den richtigen Konsum den Klimawandel eindämmen
  2. Spurensuche und Erinnerungskultur in Europa

Es ist unbestritten, dass die Welt sich heutzutage näher kommt. Die jungen Generationen sind diejenigen, die sich am meisten der sogenannten „Globalisierung“ unterordnen. Sie treffen Menschen aus verschiedenen Ländern und lernen neue Kulturen kennen und verstehen. Heutzutage ist Englisch eine verpflichtende Sprache. Aber auch andere Sprachen zu lernen, ist eine großartige Erfahrung.

Ziele

Erasmus+ unterstützt die Ziele der EU-Strategie „Europa 2020“ für Wachstum, Arbeitsplätze, soziale Gerechtigkeit und Integration. Die wichtigsten Ziele für den Schulbereich sind:

  • die für Arbeitsmarkt und Gesellschaft benötigten Schlüsselkompetenzen zu verbessern;
  • die beruflichen Kompetenzen von Lehrkräften und Schulleitungen zu stärken;

Welche weiteren Möglichkeiten möchten wir nutzen?

eTwinning

Das EU-Programm eTwinning fördert virtuelle Schulpartnerschaften in Europa undverbindet Schulen. Auch deutsche Einrichtungen können miteinander kooperieren, zudem eröffnet es vielfältige Möglichkeiten für den fachlichen Austausch mit Kolleginnen und Kollegen. Ein umfangreiches Fortbildungsangebot umfasst Seminare im In- und Ausland sowie Onlinekurse und unterstützt damit Lehrkräfte und Schulen auf dem Weg zu einer medienpädagogisch und europäisch ausgerichteten Schule.

Lehrkräfte aller Fächer und Jahrgangsstufen können sich unbürokratisch mit ihrer Klasse beteiligen. eTwinning eignet sich zur Abstimmung im Lehrernetzwerk, zur Vorbereitung von Begegnungsreisen und zur Kommunikation zwischen den Schülerinnen und Schülern. Auch bei bereits bestehenden Kontakten mit unseren Partnerschule kann die eTwinning-Plattform zur Zusammenarbeit genutzt werden.

Unser aktuelles eTwinning -Projekt: Blue School

12 Schülerinnen und Schüler der Klassen 6.2/6.3 und nehmen seit Januar 2021 am Projekt „Blue School“ teil.

Gegenseitiger und konkreter Austausch

Das Programm ergänzt damit den Aufenthalt europäischer Gaststudierender in Deutschland. Es eröffnet ihnen einen Zugang zur deutschen Lebenswelt außerhalb der Universität und stellt direkten Kontakt zu Einheimischen her. So wird ein intensives Kennenlernen Deutschlands möglich und der Weg für positive Verbindungen zu Deutschland bereitet. Für sie ist die Teilnahme am Programm eine Chance, ihre Sprachkenntnisse zu verbessern, das deutsche Schulsystem kennen zu lernen, aber auch sich mit Menschen außerhalb der Hochschule auszutauschen. Die gewonnenen Kompetenzen auf pädagogischer wie auf Präsentationsebene werden den Studierenden zudem in ihrem Studium nützlich sein.

Gleichzeitig wird der Schulalltag durch ein europäisches Begegnungsprojekt bereichert. Mit Europa macht Schule lernen die Schüler/-innen ein anderes europäisches Land durch den/die Gaststudierende/n aus erster Hand kennen. Es öffnet den Blick für die Vielfalt Europas und schafft Interesse für einen eigenen Aufenthalt im Ausland.

Karin Bunsas (Schulleiterin)

Comments are closed.